Gegen Bob Dylan wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

© Deleted - 70929

Ermittlungen
12/03/2013

Bob Dylan wegen Äußerungen über Kroaten angezeigt

Kroatischer Verband erstattet Anzeige gegen Bob Dylan wegen Nazi-Vergleichs.

Gegen die US-Musiklegende Bob Dylan ist in Frankreich wegen umstrittener Äußerungen über Kroaten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Dem 72-Jährigen werde wegen eines Interviews in der französischen Ausgabe der Musikzeitschrift "Rolling Stone" Beleidigung und Aufruf zum Hass vorgeworfen, hieß es am Montag aus Justizkreisen in Paris.

Anzeige erstattete demnach der Rat der Kroaten in Frankreich (CRICCF), der sich auf Anfrage zunächst nicht äußern wollte. Das aus dem Englischen übersetzte Interview erschien im Oktober 2012. Dylan sprach darin unter anderem über den Rassismus in den USA. In der betreffenden Passage zog er einen Vergleich zwischen Anhängern der rassistischen US-Bewegung Ku-Klux-Klan, Nationalsozialisten und Kroaten. "Wenn du Ku-Klux-Klan-Anhänger als Vorfahren hast, spüren Schwarze das, sogar heute noch. Genauso wie Juden Nazi-Blut und die Serben kroatisches Blut spüren können", sagte Dylan.

Der 72-Jährige wurde Mitte November in Paris vernommen, anschließend wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Sänger gab damals mehrere Konzerte in der französischen Hauptstadt und wurde mit dem französischen Verdienstorden Legion d'honneur geehrt.

Der Prozess soll von einer auf Presserecht spezialisierten Strafkammer in Paris verhandelt werden. Ein Vertreter von Dylans Plattenfirma Sony-BMG in Frankreich erklärte, nichts von dem Fall zu wissen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.