© REUTERS/TOBY MELVILLE

Chronik Welt
07/06/2021

Zwei Teenager in London erstochen

Messergewalt unter Jugendlichen ist in der britischen Hauptstadt seit Längerem ein massives Problem.

In London sind erneut zwei Teenager erstochen worden. Beamte hätten im Osten der britischen Hauptstadt vergeblich versucht, einem 15-Jährigen das Leben zu retten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Verdächtigt wird ein ebenfalls 15 Jahre alter Jugendlicher, der mit einer Stichverletzung in einer Klinik auftauchte. Er wurde festgenommen. Bei einem zweiten, separaten Vorfall wurde ein 16-Jähriger erstochen. Hier fehlt von den Tätern bisher jede Spur.

Einen Fahndungserfolg meldeten die Behörden im Fall eines 16-Jährigen, der am vergangenen Donnerstag in Südlondon erstochen wurde. Die Polizei nahm zwei mutmaßliche Täter im Alter von 15 und 18 Jahren fest.

Messergewalt unter Jugendlichen ist ein gewaltiges Problem in Großbritannien. Ursachen sind Perspektivlosigkeit, Bandenkriminalität und Verteilungskämpfe im Drogengeschäft. Immer wieder fallen auch Unbeteiligte der Gewalt zum Opfer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.