© EPA/VATICAN MEDIA HANDOUT

Chronik Welt
12/22/2019

Weihnachten im Vatikan: Wie die Päpste feiern

Franziskus ist kein Fan großer Feste und lehnt opulente Mahlzeiten ab. Benedikt isst bayerische Würste.

von Irene Mayer-Kilani

Wie feiert Papst Franziskus privat Weihnachten? Was passiert  in den kommenden Tagen abseits vom offiziellen Programm im Vatikan? Das  ist nach wie vor ein gut gehütetes Geheimnis.

Wie man aus eingeweihten Kreisen erfährt, ist der Papst kein Fan großer Feiern und opulenter Mahlzeiten. Doch was genau Franziskus an den Feiertagen macht, dringt aber auch heuer nicht an die Öffentlichkeit. Wer ihm nahestehe, wisse, der Jesuit Jorge Mario Bergoglio begehe es vergleichsweise nüchtern.  In Argentinien, von wo der Pontifex stammt, herrschen zu Weihnachten hochsommerliche Temperaturen, weshalb es dort auch  andere Bräuche gibt.

Mehr Besinnung

In Rom hingegen wurde auch heuer wieder der Petersplatz festlich geschmückt. Mit Weihnachtskrippe und Weihnachtsbaum mitten auf der Piazza. Die Krippenfiguren stammen aus dem Holz jener Bäume, die vor einem Jahr bei schweren Unwettern in Norditalien umgestürzt waren. Die 25 Meter hohe, festlich beleuchtete Fichte, kommt ebenfalls aus Norditalien: aus der Hochebene von Asiago in Venetien.

Um Weihnachten im ursprünglichen Sinn zu erleben, sollte man sich nicht von äußeren Dingen ablenken lassen, rief Franziskus in einer vorweihnachtlichen Audienz zur mehr Besinnung auf. Er warnte vor Konsumrausch und Kommerz.

Kurz vor Weihnachten beging Papst Franziskus gleich zwei Jubiläen. Am 13. Dezember feierte er das goldene Priesterjubiläum anlässlich seiner Priesterweihe vor 50 Jahren. Und auf den 17. Dezember fiel sein 83. Geburtstag, um den er aber auch dieses Jahr kein großes Aufheben machte.

„Urbi et orbi“

Vor dem „Weihnachtsmarathon“ gilt es für den Pontifex noch etwas Kraft zu sammeln. Der Vatikan hat das dicht gedrängte Programm veröffentlicht: Höhepunkt ist dabei die traditionelle Christmette am 24. Dezember im Petersdom. Am Christtag spendet der Papst Gläubigen in aller Welt vom Petersplatz aus den Segen „Urbi et orbi“ und verliest seine Weihnachtsbotschaft. Zu Silvester leitet der Papst um 17 Uhr im Petersdom einen Dankgottesdienst. Das neue Jahr beginnt Papst Franziskus mit einer Festmesse. Die Weihnachtszeit endet mit dem Fest „Taufe des Herrn“ am 12. Jänner. Traditionell spendet der Papst aus diesem Anlass einigen Kindern in der Sixtinischen Kapelle das Sakrament der Taufe.

Während Franziskus die Feiertage im Gästehaus Casa Santa Marta verbringen wird, wo er seit seinem Pontifikatsbeginn wohnt, feiert sein Vorgänger, Papst Benedikt XVI. im nahe gelegenen vatikanischen Kloster Mater Ecclesiae. Dort lebt Joseph Ratzinger seit seinem Rücktritt sehr zurückgezogen. Für den 92-jährigen Deutschen zählt Weihnachten zu den festlichen Höhepunkten im Jahr, wo er bayerische Traditionen hochleben lässt: Dazu gehören Weihnachtskekse ebenso, wie zahlreiche kulinarische Spezialitäten aus seiner Heimat, die bis Weihnachten verstärkt eintrudeln.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.