Chronik | Welt
29.10.2018

Verwahrloste Wildtiere aus Zoo in Albanien gerettet

Polizei musste Eingangstor aufbrechen. Tiere allesamt in sehr schlechtem Zustand.

Die Umweltschutzorganisation Vier Pfoten hat am Sonntag gemeinsam mit dem albanischen Umweltministerium elf verwahrloste Wildtiere aus dem Safari Park Zoo in Mbrostar im Landkreis Fier in Albanien gebracht. Ein internationales Team von Tierärzten sowie ein Sonderkommando der albanischen Polizei haben die Rettungsmission überwacht, hieß es in einer Aussendung der NGO.

Vier Pfoten brachte die Zootiere – darunter drei Löwen und eine dreibeinige Bärin – vorübergehend in den Zoo der albanischen Hauptstadt Tirana. Sobald die Tiere sich erholt haben, werden sie in artgemäße Tierschutzzentren überstellt.

 

Für den Besitzer des Safari Park Zoos kam der Rettungseinsatz laut der Aussendung überraschend. "Aus Sicherheitsgründen" wurde er im Vorfeld nicht über die Konfiszierung der Wildtiere informiert. Die Polizei musste das Eingangstor für das fast 20-köpfige Rettungsteam aufbrechen. "Der Anblick, der sich uns im Zoo bot, war erschütternd: Verdreckte, kleine Beton-Gehege mit apathischen Tieren. Die Tiere sind allesamt in einem schlechten Zustand. Löwe Lenci leidet an einer Wucherung auf der Bindehaut des linken Auges, die behandelt werden muss. Die dreibeinige Bärin Dushi ist stark abgemagert und weist deutliche Verhaltensstörungen auf", sagte Tierarzt Marc Gölkel.