Chronik | Welt
22.07.2018

Schweiz: Österreicher raubte in Begleitung von Familie Taxi

Kurz nach Mitternacht entwendete der 38-Jährige einem Taxler das Fahrzeug, indem er den 60-Jährigen niederschlug.

Ein Österreicher hat in Begleitung seiner Frau und seiner zehnjährigen Tochter in St. Gallen in der Schweiz ein Taxi geraubt. Auf der Flucht krachte er mit dem Auto in ein abgestelltes Boot und blieb schlussendlich bei einer Garageneinfahrt hängen. Das Paar, das in der Schweiz lebt, wurde festgenommen. Die Tochter erlitt laut Polizei bei dem Crash leichte Verletzungen und musste behandelt werden.

Der Diebstahl ereignete sich in der Nacht auf Sonntag. Kurz nach Mitternacht entwendete der 38-Jährige einem Taxler das Fahrzeug, indem er den 60-Jährigen niederschlug. Danach flüchtete er mit seiner 34-jährigen Frau und der Zehnjährigen. Dabei fuhr er mit dem Wagen über einen Rasen, krachte in ein abgestelltes Boot, durchfuhr eine Hecke und blieb in einer Hauseinfahrt hängen. Die Familie flüchtete zunächst zu Fuß, wurde wenig später aber von der Polizei angehalten.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 38-jährige keinen Führerschein besitzt. Zudem dürfte er berauscht gewesen sein. Eine Blut- und Urinprobe wurde laut St. Gallener Polizei angeordnet.