Archivbild, August 2019

© REUTERS/Antonio Parrinello

Chronik Welt
11/16/2020

Heftige Explosion im italienischen Vulkan Stromboli

Glühendes Gestein wurde in die Umgebung geschleudert. Zuletzt war der Vulkan 2019 massiv ausgebrochen.

Eine kräftige Explosion im Vulkan Stromboli hat am Montag viele Bewohner der gleichnamigen italienischen Mittelmeerinsel aufgeschreckt. Aus dem Krater wurde glühendes Gestein in die Umgebung geschleudert, wie das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie berichtete. Verletzt wurde niemand.

Der Stromboli gilt als einer der aktivsten Vulkane der Welt. Die Insel liegt etwa 65 Kilometer nördlich der Nordostspitze Siziliens und hat nur wenige Hundert Einwohner. Er ist Teil der Äolischen Inseln nahe Sizilien.

Am 3. Juli 2019 war der Vulkan massiv ausgebrochen, ein 35-jähriger Wanderer aus Sizilien kam dabei ums Leben. Eine der beiden Explosionen auf der Südseite des Kraters war damals die bisher stärkste seit Beginn der Aufzeichnungen. Rund 1.000 Touristen verließen nach dem Ausbruch die Insel an Bord von Fähren, 70 Bewohner mussten ihre Häuser an der Südwest-Seite des Stromboli verlassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.