© ORF/WGBH international

Chronik Welt
10/16/2019

Endzeitsekten: Glauben an den Guru - bis in den Tod

Der aktuelle Fall in den Niederlanden erinnert an Sekten, die sich in Weltuntergangsszenarien verlieren.

von Birgit Seiser

Ob Josef B. im aktuellen Fall im Mittelpunkt der isolierten Familie gestanden ist, müssen die Ermittler klären. Fakt ist aber, dass die Lebensweise der Familie und erste Ermittlungsergebnisse auf eine Art Kult schließen lassen. Die Parallelen zu ähnlichen Sekten sind da. Viele Sektenbegründer lockten ihren Anhänger mit Endzeitszenarien.

Die Manson Family

Das wohl bekannteste Beispiel ist die Manson Familiy. Ende der 60er Jahre gründete Charles Manson eine Kommune in Kalifornien. Der charismatische Guru zog mit einer Gruppe von rund 20 Jüngern auf eine Ranch die zuvor als Filmkulisse gediehnt hatte. Manson überzeugte seine Jünger, dass Rassenunruhen eskalieren würden und nur er seine Anhänger retten könne. Seine okkulten Ansichten reimte er sich aus Songtexten der Beatles und Bibelzitaten zusammen. Er provozierte die Unruhen später selbst, indem er seinen Jüngern befahl Morde in Hollywood zu verüben. Prominentestes Opfer der Manson Family war Sharon Tate. Die aufstrebende Schauspielerin wurde im August 1969 hochschwanger von der Manson Family erstochen. Manson starb 2017 im Gefängnis und hatte zu dem Zeitpunkt immer noch eine große Anhängerschar.