© AP/Markus Schreiber

Chronik | Welt
07/11/2019

Geheimgehaltene Krankheiten: Regieren unter Schmerzen

Angela Merkel darf jetzt sitzen, damit sie nicht zittert. Andere große Staatenlenker waren oft wirklich schwer krank.

Ihr Körper zittert bei Paraden. Deutschland fragt sich seit Wochen, wie regierungsfähig ist Angela Merkel. Nach drei Zitterattacken wollte sie keine vierte öffentliche Debatte. Beim Empfang der dänischen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen hörte sie die Nationalhymne mit ihrem Gast im Sitzen.   

Warum ist das so? Wiener Neurologen schätzen die Symptome als "orthostatischen Tremor" (mehr dazu hier) ein – eine sehr seltene Form des Zitterns. "Für einen solchen orthostatischen Tremor spricht, dass diese Form nur beim Stehen auftritt, aber eben nicht im Sitzen oder beim Gehen", sagt der Wiener Neurologe Wolfgang Grisold, derzeit Generalsekretär der "World Federation of Neurology". Gefährlich ist das Zittern nicht.

Andere bedeutende Staatsmänner wollten oder mussten ihre schweren Krankheiten vor der Öffentlichkeit verstecken. Die wohl krassesten Fälle waren Leonid Breschnew und Woodrow Wilson. Der amerikanische Präsident von 1913 bis 1921 konnte in den letzten Monaten seiner Amtszeit nach mehreren Schlaganfällen nicht mehr regieren.