© EPA/Claus Bech

Chronik Welt
12/14/2021

Dänemark verzeichnet wieder Rekord an täglichen Neuinfektionen

Die Zahlen sind mittlerweile viermal so hoch wie Anfang November - darunter auch immer mehr Omikron-Fälle.

In Dänemark erreicht die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen immer neue Höchststände. Am Dienstag kamen in der täglich aktualisierten Auflistung des staatlichen Instituts SSI 8.314 neue Corona-Fälle hinzu. Das stellte noch einmal einen höheren Tageswert als den Rekord des Vortages dar, als es 7.799 nachgewiesene Neuinfektionen gegeben hatte. Die Infektionszahlen sind damit mittlerweile etwa viermal so hoch wie noch Anfang November.

Währenddessen greift die Omikron-Variante des Coronavirus immer stärker um sich. Bis Montag wurden 3.437 Omikron-Fälle im Land registriert, darunter 268, die per Gesamtgenomsequenzierung bestätigt wurden, und 3.169, die per Varianten-PCR-Test nachgewiesen wurden. Das SSI geht davon aus, dass Omikron zumindest in der Hauptstadtregion Kopenhagen noch im Laufe dieser Woche zur dominierenden Variante wird. Gleichzeitig rechnet das Institut mit mehr als 10.000 Omikron-Fällen täglich. Dänemark hat knapp 5,9 Millionen Einwohner.

Im September hatte die dänische Regierung unter Ministerpräsidentin Mette Frederiksen alle Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie aufgehoben. Doch bereits im Oktober begannen die Infektionszahlen im skanidnavischen Königreich wieder stark zu steigen. Vor wenigen Tagen wurden daher die Schulen geschlossen - sie sollen erst im neuen Jahr wieder aufsperren. Auch die Maskenpflicht und der 3-G-Nachweis wurden wieder eingeführt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.