Dabei handelte es sich um das Album "Nevermind", das am 24. September 1991 in den USA erschien und drei Wochen später in die Charts einstieg.

© DGC Records

Chronik Welt

Baby von Nirvana-Album "Nevermind" klagt wegen Kinderpornografie

Die Platte mit dem ikonografischen Foto machte die Band reich und berühmt. Der heute 30-Jährige beklagt, er sei "für immer verbunden mit der kommerziellen sexuellen Ausbeutung".

08/25/2021, 06:28 PM

Quasi seit seiner Geburt ist Spencer Elden weltberühmt. Aber kaum jemand weiß das wirklich. Der heutige 30-jährige Amerikaner ziert das Cover des legendären Nevermind-Albums der Grunge-Band Nirvana um den verstorbenen Frontmann Kurt Cobain. Elden ist jenes Baby, das in einem Swimmingpool einer Dollarnote hinterherschwimmt.

Nun verklagt er die noch verbliebenen Bandmitglieder, Cobains Witwe, den Fotografen sowie die Plattenfirma wegen Kinderpornografie. Laut des Magazins Variety fordert er von allen jeweils 150.000 US-Dollar.

Laut Elden hätten seine Eltern im Jahr 1990 der Veröffentlichung des Fotos niemals schriftlich zugestimmt, heißt es in einem US-Bericht. Er betont, seine Identität und sein Name seien "für immer verbunden mit der kommerziellen sexuellen Ausbeutung", die er als Minderjähriger erfahren habe. 

Die Verbindung von nacktem Kind und Geldschein deutet dem Kläger zufolge auf einen "Sexarbeiter, der nach einer Dollarnote greift". Den Beklagten wird vorgeworfen, mit Eldens Abbild "wissentlich kommerzielle Kinderpornografie produziert, besessen und beworben zu haben".  Auch, weil bewusst die Genitalien des Babys gezeigt wurden. Die Idee zu dem Motiv des Plattencovers soll Kurt Cobain persönlich gehabt haben.

200 Dollar Gage

Während der Band mit dem Album der internationale Durchbruch gelang, die Musiker sowie die Plattenfirma bis heute Millionen damit verdient, haben die Eltern von Spencer Elden lediglich 200 Dollar für die Aufnahme bekommen. Zur massenhaften Verbreitung hätten sie aber nie zugestimmt.

Dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass Spender Elden stolz war über seine frühe Berühmtheit. „Es ist cool, aber seltsam, Teil von etwas zu sein, an das ich mich nicht einmal erinnere", sagte er 2016 zum 25-jährigen Jubiläum des Albums, als er sogar noch einmal das Foto im „Pasadena Rose Bowl Aquatic Center“-Schwimmbad bei Los Angeles nachstellte (siehe oben). Dabei war auch der tätowierte Schriftzug "Nevermind" auf seiner Brust zu sehen.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Baby vom Nirvana-Album "Nevermind" klagt wegen Kinderpornografie | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat