Donauinsel minus Wind: Der Badesee Jarun wird auch „Meer der Zagreber“ genannt

© Uwe Mauch

Tiroler Badesee
06/27/2014

Zwölfjähriger brach nach Schwimmen tot zusammen

Obduktion: Herzproblem dürfte Ursache gewesen sein.

Ein zwölfjähriger Bub ist am Donnerstagnachmittag in Tirol nach dem Schwimmen im Badesee Weißlahn in Terfens (Bezirk Schwaz) zusammengebrochen und wenig später in der Innsbrucker Klinik verstorben. Wie eine Obduktion am Freitag ergab, dürfte ein Herzproblem die Ursache für den plötzlichen Tod gewesen sein. Ein Unfall konnte jedenfalls ausgeschlossen werden, teilte die Polizei mit.

Laut Polizei war der Bub zuvor zusammen mit drei Freunden zu einer Insel in der Mitte des Sees geschwommen. Zwei Kinder, die sich ebenfalls im Nahbereich der Insel aufgehalten hatten, bemerkten schließlich, wie sich der Zwölfjährige niedersetzte und kurz darauf zusammenbrach. Daraufhin schlugen sie Alarm. Zwei Erwachsene schwammen zur Insel und leisteten bis zum Eintreffen des Notarztes Erste Hilfe.

Nach langen Reanimationsversuchen wurde der Bub in die Innsbrucker Klinik geflogen. Dort verstarb er wenig später.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.