© KURIER/Stephan Boroviczeny

Flüchtlinge
12/23/2015

Zwei mutmaßliche IS-Kämpfer in Graz festgenommen

Die Brüder (16 und 18 Jahre) sollen in Syrien für den IS gekämpft haben. Sie sind in Haft.

von Raffaela Lindorfer

Einen Großeinsatz der Sondereinheit Cobra gab es nach KURIER-Informationen in der vergangenen Woche in einem Flüchtlingsquartier bei Graz. Ein 16- und ein 18-Jähriger aus Syrien wurden wegen des Verdachts der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung festgenommen. Sie sind jetzt in der Justizanstalt Graz-Jakomini in U-Haft. Laut Hansjörg Bacher, Sprecher der Staatsanwaltschaft, haben sie bereits ein Geständnis abgelegt.

Der jüngere der beiden Burschen soll demnach in Syrien als „Sharia-Polizist“ für den IS fungiert und islamische Gesetze durchgesetzt haben. Der 18-Jährige soll hingegen der islamistischen Miliz Ahrar al-Sham angehört haben. Die Brüder sollen auf einem Flugplatz in Syrien sogar gegeneinander gekämpft haben.

Ins Rollen gebracht hat den Fall ausgerechnet ein dritter Bruder. Der älteste wird gerade in Deutschland gerichtlich verfolgt – ebenfalls wegen des Verdachts, dem IS anzugehören. Eine Anfrage der deutschen Behörden hat dann in Österreich einen Treffer ergeben: Die Gesuchten hatten hier Asyl beantragt und waren im Welcome-Haus der Caritas für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge in Lebring bei Graz untergebracht.

Weil der Verfassungsschutz eingeschaltet ist, will die Caritas inhaltlich nicht Stellung nehmen. Allerdings zeige der Vorfall, dass „die Unterbringung in einem betreuten Quartier dazu führen kann, dass Bewohner auf verdächtige Aussagen oder Haltungen von Mitbewohnern aufmerksam werden“. Ist dies der Fall, werde das umgehend gemeldet und geprüft.

Insgesamt 107 unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge werden in der Steiermark von der Caritas betreut. Weitere 400 sind in Einrichtungen des Landes Steiermark untergebracht.

Am Dienstag wurde am Flughafen Schwechat ein Tunesier festgenommen, der offenbar nach Syrien reisen und sich dem IS anschließen wollte. Gegen den Mann – er ist etwa Mitte 20 – lag ein EU-weiter Haftbefehl aus Bayern vor. Er hatte einen Flug in die Türkei gebucht, vermutlich, um von dort aus nach Syrien weiterzureisen. Er befindet sich derzeit in Wien in Auslieferungshaft.