Chronik | Österreich
23.02.2018

Zug schleudert Pkw 15 Meter weit in den Schnee

Kollision in der steirischen Gemeinde Öblarn endete glimpflich für den Lenkers des erfassten Autos.

Eine Kollision zwischen einem Auto und einem Zug ist am Freitag in der obersteirischen Gemeinde Öblarn glimpflich ausgegangen. Der Personenzug erfasste kurz vor 8.00 Uhr das Fahrzeug auf einem unbeschrankten Bahnübergang. Der Pkw wurde laut Bereichsfeuerwehrverband Liezen rund 15 Meter in eine mit Schnee bedeckte Wiese geschleudert. Der Lenker blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.