Spaziergänger im Regen

Am Wochenende breitet sich in weiten Teilen des Landes Regen aus.

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Österreich
10/08/2020

„Winterliche Grüße“ aus dem Westen

Nach einem teilweise noch sonnigen Freitag machen sich schon bald frischere Temperaturen bemerkbar.

Obwohl das Wochenende zumindest teilweise sonnig beginnt, ist eine Erfrischung durch winterliche Temperaturen bereits in Sicht. Sowohl die Schneefallgrenze, als auch die Temperaturen werden sinken. Vor allem am Sonntag erwartet uns „ein winterlicher Gruß“, wie die Zentralanstalt für Meteorologie schreibt.

Am Freitag scheint die Sonne, jedoch werden einige dünne Wolkenfelder durchziehen. Am Morgen herrschen zwischen vier bis zehn Grad, jedoch können noch Höchsttemperaturen von 16 bis 22 Grad erreicht werden.

Schneefallgrenze sinkt

Auch Samstagfrüh ist es noch durchwegs trocken und teilweise scheint sogar die Sonne. In Vorarlberg treffen allerdings schon einige Wolken ein, die im Laufe des Tages weite Teile des Landes erfassen und in Regen hüllen. Auch die Schneefallgrenze sinkt auf 1.500 Meter. Im Zuge der Front dreht der Wind auf West bis Nordwest und frischt mäßig bis lebhaft auf. Nach morgendlichen Temperaturen zwischen drei bis elf Grad klettert das Thermometer am Tag auf elf bis 20 Grad.

Sowohl die Kaltfront, als auch ein Tief über Oberitalien bringen am Sonntag dichte Wolken und Regen. Diese breiten sich von Süden auf das ganze Land aus. Die Schneefallgrenze fällt weiter und liegt nun zwischen 1.000 und 1.400 Metern Seehöhe. Der Wind weht hauptsächlich im Wiener Becken und im Burgenland, teils auch lebhaft. Die Temperaturen erreichen morgens drei bis elf Grad, am Tag nicht mehr als sechs bis 13 Grad.

Wolken und Regen in der neuen Woche

Die neue Woche beginnt mit dichten Wolken und Regen in weiten Teilen des Landes. Im Laufe des Tages wechseln sich Wolken und Sonne ab. Nur im Süden zeigt sich die Sonne bereits am Vormittag öfters. Der Wind wehr schwach bis mäßig. Montagfrüh beginnt mit Temperaturen zwischen ein und acht Grad, die tagsüber sechs bis 14 Grad erreichen.

Am Dienstag beginnt der Tag im Osten und im Südosten mit dichten Wolken, die sich im Laufe des Tages in Richtung Norden ausbreiten und Regen bringen. Die Schneefallgrenze liegt dann bei 1.000 Metern Seehöhe. Im Westen beginnt der Tag teils sonnig. Zwar verdichten sich auch hier die Wolken, doch es bleibt meist trocken. Der Wind weht vor allem im Wiener Becken und im Alpenostrand. Die Temperaturen bleiben frisch: Zwischen minus ein bis plus acht Grad am Morgen und sechs bis 13 Grad im Laufe des Tages.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.