© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Österreich
04/08/2020

Wetter: Sonnenbrandgefahr am Osterwochenende

Frühsommerliche Temperaturen stehen an, eine Abkühlung wird erst nach Ostern erwartet.

von Caroline Ferstl

Frühsommerliche Temperaturen bringt der Osterhase kommendes Wochenende in ganz Österreich. Nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale UWZ sind sogar bis zu 25 Grad Celsius möglich.

Der Ostereiersuche im Garten steht also, natürlich die Corona-Maßnahmen einhaltend, nichts im Wege.

Sonnenanbeter sollten allerdings auf ausreichenden Sonnenschutz achten, da sich zu Ostern eine unterdurchschnittliche Ozonkonzentration über Mitteleuropa ankündigt.

Ozonloch über der Arktis

Ein außergewöhnlich stark ausgeprägte Polarwirbel ist derzeit verantwortlich für ein selten vorkommendes Ozonlochs über der Arktis. Je nach Position und Form des Polarwirbels kann es in den kommenden Wochen auch hierzulande zu unterdurchschnittlichen Ozonkonzentrationen in der Stratosphäre kommen, das bedeutet, ein größerer Anteil der gefährlichen UV-B-Strahlung erreicht den Boden. "Achtung, Sonnenbrandgefahr!“, warnen Experten.

Viel Sonnenschein

Bereits der Gründonnerstag bringt wieder viele Sonnenstunden. Im Laufe des Nachmittags bilden sich an der Alpennordseite ein paar Quellwolken, ein kurzer Schauer ist am ehesten im westlichen Bergland sowie am späten Abend auch im Mühl- und Waldviertel möglich.

Am Karfreitag sowie am Samstag ziehen im Nordosten anfangs ein paar Wolkenfelder durch, tagsüber scheint aber wieder verbreitet die Sonne. Am Nachmittag steigt die Schauerneigung lediglich im östlichen Bergland leicht an. Die Temperaturen bleiben unverändert und erreichen 17 bis 24 Grad, vereinzelt ist im Oberinntal oder in Oberkärnten auch die 25-Grad-Marke in Reichweite.

Abkühlung nach dem Osterfest

Am Ostersonntag setzt sich das sonnige Wetter fort. Am Nachmittag bilden sich im Berg- und Hügelland Quellwolken und im südlichen und östlichen Bergland entstehen vereinzelte gewittriger Schauer.

Der Ostermontag bringt an der Alpennordseite nur noch zeitweiligen Sonnenschein und im Tagesverlauf steigt die Schauerneigung an. Länger sonnig verläuft der Tag im Süden und Südosten, hier sind am Abend allerdings Gewitter möglich. In der Nacht fällt dann verbreitet etwas Regen und der Dienstag verläuft vorübergehend spürbar kühler.

Ostern und das Wetter

Übrigens: Das Wetter zu Ostern fällt von Jahr zu Jahr sehr unterschiedlich aus. Besonders extrem präsentierte sich das Wetter zum Osterfest vor sieben Jahren: „2013 gab es zu Ostern Schneefall bis ins Flachland und die Temperatur kam in Wien nicht über zwei Grad hinaus“ erinnert sich der Experte. Vergangenes Jahr wurde dagegen in Innsbruck, Bludenz und Hermagor sogar ein Sommertag mit einem Höchstwert von knapp über 25 Grad verzeichnet.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.