Eine Wespe

© APA/dpa/Julian Stratenschulte

Chronik Österreich
08/20/2019

Wespenstich: 62-jähriger Steirer starb nach allergischer Reaktion

Der Mann konnte noch den Notruf wählen, das Gespräch brach ab. Polizei fand ihn leblos in seinem Schrebergarten.

Ein 62 Jahre alter Obersteirer ist am Montag an der allergischen Reaktion nach einem Wespenstich in seinem Garten gestorben. Der Mann wählte auf seinem Mobiltelefon noch den Notruf, dann brach die Verbindung ab. Die Polizei versuchte vergeblich, das Handy zu orten. Nach einiger Zeit konnte seine Tochter ermittelt werden, zusammen mit der Polizei entdeckte sie ihren leblosen Vater in dessen Schrebergarten.

Der Mann war am Montagvormittag in Kapfenberg (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) alleine in seinem Schrebergarten mit Rasenmähen beschäftigt gewesen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dabei wurde er von einer Wespe gestochen und bekam gesundheitliche Probleme. Er wählte noch selbst den Notruf der Rettung. Dabei brach jedoch das Gespräch plötzlich ab, ohne dass die genauen Daten des Mannes beziehungsweise sein genauer Aufenthaltsort erfragt werden konnten. Rettungskräfte suchten zuerst noch vergeblich nach dem Mann, verständigten dann aber die Polizei.

Aufgrund der Rufnummer kamen sie auf die Wohnadresse des Mannes und erreichten so in weiterer Folge dessen Tochter. Mit ihr fuhren sie zum unweit der Wohnung gelegenen Schrebergarten, wo der 62-Jährige am Rasen lag. Rettungskräfte versuchten ihn zu reanimieren. Der Notarzt konnte schließlich jedoch nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Er dürfte gegen Insektengift allergisch gewesen sein.