© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Österreich
08/01/2019

Warum Ludwig das Parken zur Chefsache macht

Unmut über Flickwerk wächst - fünf Modelle werden nun diskutiert.

von Josef Gebhard

Wenn ein roter Bezirksvorsteher laut über die Einführung eines Wien-weiten Gratis-Parkpickerls nachdenkt, lässt sich das noch als Sommerloch-Thema abtun. Eine andere Dimension bekommt die Sache aber gleich, wenn Michael Ludwig persönlich ausrückt und komplett neue Ideen für die Zukunft der Parkraumbewirtschaftung in Wien in die Arena wirft.

Ob Ludwig oder sein Vorgänger Michael Häupl: Seit langem hat sich kein Bürgermeister mit derart konkreten Vorstellungen zu diesem Dauer-Reizthema geäußert. Mit gutem Grund: Entscheiden doch die Bezirke darüber, ob sie eine Parkraumbewirtschaftung wollen oder nicht.