© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Österreich
05/24/2021

Vor dem Urlaubsstart: Welche Regeln im Flugzeug gelten

Wenn im Zielland ein Testnachweis verlangt wird, muss er beim Boarding dabei sein - sonst darf der Passagier nicht mit.

von Elisabeth Holzer

Die Lockerung der Quarantäneregeln machen Urlaub wieder möglich, viele Fluglinien starten mit Flügen in beliebte Reisedestinationen wieder durch. Doch wie am Boden gibt es auch in der Luft Corona-Schutzmaßnahmen.

Braucht man einen Test oder Impfnachweis, um an Bord zu gehen?

Ja und nein, die Rechtslage ist verzwickt.

Laut Auskunft der Austrian Airlines gelten die „3 G“-Regeln (getestet, geimpft, genesen) für den Flug selbst nicht, wohl aber für viele Destinationen, die man damit erreicht. Und das ist der Haken: Sind im Zielland Test oder Impfnachweis für die Einreise nötig, wird das beim Boarding kontrolliert. Wer den erforderlichen Test oder Impfstatus nicht hat, darf nicht an Bord, der Flug wird verweigert. „Der Testnachweis gilt in dem Fall als Dokument wie ein Reisepass“, begründet eine Austrian-Sprecherin. Bei einem innerösterreichischen Flug wäre dagegen kein Testnachweis nötig.

Wo gilt Maskenpflicht?

Überall, am Flughafen wie auch in der Maschine selbst. Die FFP2-Maske muss während des gesamten Aufenthaltes an Bord getragen werden. Das gilt auch für mehrstündige Langstreckenflüge sowohl für Passagiere als auch die Flugbegleiter tragen Masken (ausgenommen sind die Piloten wegen der Anforderungen an die Kommunikation, sie werden aber getestet). Ausnahmen gibt es unter anderem auch für Schwangere, für sie reicht Mund-Nasen-Schutz. Wer durch ein ärztliches Attest maskenbefreit ist, muss einen aktuellen, negativen Corona-Test vorweisen.

Was gilt für Kinder?

Kinder unter sechs Jahren sind von der Masenpflicht ausgenommen. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren benötigen MNS, ab 14 Jahren gilt FFP2-Pflicht.

Darf ich an meinem Sitzplatz die Maske abnehmen, um etwas zu trinken oder zu essen?

Ja, das ist erlaubt.

Bleiben Sitze oder Sitzreihen wegen der Abstandsregeln zu Fremden frei?

Wenn die Maschine ausgebucht ist, wird sie laut Austrian auch voll besetzt. Das heißt also, dass man neben einem Unbekannten zu sitzen kommen kann. Lasse es die Buchungslage zu, würde jedoch Platzierung der Gäste „auf größtmögliche Verteilung“ geachtet, heißt es. Familien oder Paare aus demselben Haushalt werden zusammengesetzt.

Wie hoch ist die Infektionsgefahr im Flugzeug?

Laut US-Analyse Tausender Flüge mit 1,2 Milliarden Passagieren aus 2020 gering: Demnach habe es nur 44 nachweisbare Ansteckungen mit dem Coronavirus in Flugzeugen gegeben.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.