Der Klassiker des Ausseerlandes muss heuer pausieren: Das Narzissenfest  kann  nicht wie geplant Ende Mai  stattfinden.

© APA/BARBARA GINDL

Chronik Österreich
04/11/2020

Veranstaltungen: Was wir heuer alles nicht sehen

Viele Feste und Sportevents müssen pausieren. Das trifft die Veranstalter finanziell hart.

von Elisabeth Holzer, Petra Stacher

„Ich gehe davon aus, dass es auf längere Zeit nichts wird“, bedauert Thomas Meier, Sprecher des steirischen Landesfeuerwehrverbandes: Wie viele andere große oder kleine Veranstaltungen können auch die Feste der Einsatzkräfte vorerst nicht stattfinden. Zumindest bis Ende Juni werden die Feuerwehrleute die Zelte für ihre Gäste nicht aufbauen. Was danach kommt, ist offen.

Das trifft die 690 Freiwilligen Feuerwehren der Steiermark hart. Sie finanzieren ihren Betrieb neben Spenden auch durch die Einkünfte aus dem geselligen Zusammensein mit Grillhenderl und Bierausschank. „Die Saison hätte eigentlich im Mai begonnen“, beschreibt Meier. „Natürlich ist die Situation für uns herausfordernd, auch wenn sie uns wahrscheinlich nicht so hart trifft wie viele Unternehmer. Da muss man schon realistisch sein.“

Dennoch: Die freiwilligen Feuerwehren sind verpflichtet, ein Drittel der Anschaffungskosten für neues Gerät selbst zu finanzieren. Wenn ein guter Teil der Einnahmen aus Festen und Veranstaltungen wegfällt, wird es eng in der Bilanz.

Wirtshausfestival FELIX: Das Festival am Traunsee  (sollte noch bis 27. April laufen) findet nicht statt.

Filmfestival Linz: Das Filmfestival „Crossing Europe“ (21. bis 26. April) in Linz wurde gestrichen.

Kein „Klanglicht“: Das Licht- und Musikfestival „Klanglicht“  in  Graz  (30. April bis 2. Mai) ist abgesagt.

Oper ohne Premieren: In der bis Juni laufenden Saison hätte die Oper Graz noch vier Premieren gehabt. „Schwanengesang“, „Der Korridor“, „Fidelum Fidela“ und „Die Perlenfischer“ finden nicht mehr statt.

Woodstock der Blasmusik: Das Fest (25. bis 28. Juni) in Ort im Innkreis fällt aus.

Schlossbergball Graz: Der  Event, das am 27. Juni stattgefunden hätte, wird auf 26. Juni 2021 verschoben.

World Bodypainting Festival: Das Festival in Klagenfurt (9. bis 11. Juli) findet nun erst 2021 statt (11. bis 17. Juli).

Styriarte:  Alle Veranstaltungen der Styriarte (19. Juni bis 19. Juli) bis  Ende Juni sind abgesagt.

Salzburger Festspiele: Ob die Festspiele vom 18. Juli bis 30. August stattfinden, wird bis 30. Mai entschieden.

Alternativen suchen

Von den Einnahmen aus Veranstaltungen leben müssen auch die Vereine der Landjugend. „Es sind schon ganz viele Veranstaltungen abgesagt worden“, sagt Stefanie Schauer, Geschäftsführerin der Landjugend Oberösterreich. Darunter vor allem Mostkosten, Maibaum-Aufstellen aber auch Bildungsveranstaltungen und Wettbewerbe. Die verschiedenen Ortsgruppen des Jugendverbands hätten laut Schauer unterschiedlich mit den Einnahmenausfällen zu kämpfen.

Wieselburger Messe: Die Neue Wieselburger Messe sollte von 23. bis 26. April  stattfinden. Über einen Ersatztermin wird  diskutiert.

1.000-Jahr-Feier: Zum Jubiläum des Klosters Traunkirchen hätte am 25. April eine große Feier stattgefunden – jetzt nicht mehr.

Maibaum und Maifeiern: Die Aufmärsche der SPÖ  zum 1. Mai müssen pausieren.  Auch das Aufstellen der Maibäume ist österreichweit abgesagt.

Pferde bleiben im Stall: Die Lipizzanergala im Gestüt Piber  findet nicht statt, geplant war sie am 16. Mai.

Narzissenfest: Von 21. bis 24. Mai war das 61. Narzissenfest in Bad Aussee und Altaussee geplant. Die Veranstalter mussten es absagen.

Lange Nacht der Kirchen: Die österreichweite Veranstaltung „Lange Nacht der Kirchen“ am 5. Juni  findet nicht statt.

Frühlingsfest der Pferde: Die 33. Auflage  der Veranstaltung in Ramsau am Dachstein (13. und  14. Juni) ist abgesagt.

Grazer Augartenfest: Das 40. Augartenfest in Graz (geplant am 27. Juni) fällt ins Wasser.

 

„Einige Ortsgruppen haben einen Polster, es gibt aber auch Gruppen, die das nicht haben“, sagt sie. Negative Rückmeldungen gebe es jedoch wenige. „Die Ortsgruppen stellen sich selbst geschickt an und sind sehr lösungsorientiert“, sagt Schauer. So gebe es vorerst etwa Einschränkungen bei der Unterstützung von Mitgliedern. Auch auf Alternativen greift die Landjugend zurück: „Der Bezirksredewettbewerb wird gerade auf online umgerüstet.“

Kreativ in der Umsetzung möchte auch Oberösterreichs Fußballverband werden: Der ist auf der Suche nach Alternativen, um die finanziellen Schäden so gering wie möglich zu halten. „Wir als Verband fordern die einzelnen Fußballvereine auf, uns ihre Ideen zu schicken“, sagt Raphael Oberndorfinger, Direktor des oö. Fußballverbands. Manche der Vereine würden bereits T-Shirts produzieren, andere bieten fiktive Spiele an, für welche Fans Tickets kaufen können, um so den Verein zu unterstützen.

Einnahmen fehlen

Die entfallenen Ticketeinnahmen seien laut Oberndorfinger jedoch das geringste Problem. Anders sehe es schon bei den fehlenden Einnahmen der Kantinen aus. „Diese betreiben die Vereine häufig selbst. Während eines Spiels bringen sie oft nicht wenig Geld“, sagt Oberndorfinger.

Das größte Loch im Budget entstehe jedoch, wie bei Feuerwehr und Landjugend, auch bei den Fußballvereinen durch die abgesagten Feste. „Bei uns finden diese meist im Frühsommer statt“, sagt Oberndorfinger. Jene Zeit also, in der das Veranstaltungsverbot noch aufrecht ist.

Linzer 3-Brückenlauf: Der 32. internationale Linzer 3-Brückenlauf (25. April) findet nicht mehr statt.

Salzburg Marathon: Der Marathon in der Stadt Salzburg (17. Mai) wurde abgesagt.

GTI-Treffen: Die Gemeinde  Maria Wörth sagte das GTI-Treffen (20. bis 23. Mai) ab.

Ironman 70.3: Die Schwimm-, Rad- und Laufveranstaltung (24. Mai) kann nicht in Graz stattfinden. Die Veranstalter hoffen auf einen Ersatztermin.

Erzbergrodeo: Fans müssen auf das Rodeo am Erzberg (11. bis 14. Juni) verzichten.

Grazathlon: Das Hindernisrennen wurde von 20. Juni auf 5. September verlegt.

Kleeblattlauf: Der Kleeblattlauf und das Usi-Fest – Europas größtes Studentenfest – in Graz (26. Juni) wurden abgesagt.

Österreich Rundfahrt: Angesetzt ist diese für den 27. Juni bis 3. Juli. Laut Radsportverband finden bis 30. Juni keine Veranstaltungen statt. Was das für die Rundfahrt bedeutet, wird am 17. April bekannt gegeben.

Beachvolleyball-Major: Aus dem Sportevent auf der Wiener Donauinsel (12. bis 16. August) wird heuer nichts.

Vereinsfeste mit „Riesen-Wuzzler“ und Hüpfburg, aber auch Kleinfeld-Turniere sind deshalb vielerorts abgesagt. „Solche Feste machen einen signifikanten Anteil des Jahresumsatzes der Vereine aus“, sagt Oberndorfinger. Realistisch sei auch, dass Sponsoren abspringen oder weniger Geld zur Verfügung stellen. Das würde die Vereine ebenso hart treffen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.