Chronik | Österreich
13.04.2017

Umgekipptes Wohnmobil legte Tiroler A12 lahm

62-Jähriger geriet mit Auto auf aufsteigende Leitschiene.

Ein umgekipptes Wohnmobil hat Donnerstagfrüh die Tiroler Inntalautobahn (A12) bei Langkampfen im Bezirk Kufstein vorübergehend lahmgelegt. Nach Angaben der Polizei geriet das von einem 62-jährigen Deutschen gelenkte Gefährt über den rechten Fahrbahnrand hinaus, fuhr auf eine aufsteigende Leitschiene auf und kippte um. Das Fahrzeug kam über beide Fahrstreifen quer liegend zum Stillstand.

Nachdem der Lenker die Frontscheibe herausgetreten hatte, konnten er und seine Beifahrerin ins Freie klettern. Sie blieben unverletzt.

Die A12 musste in Fahrtrichtung Innsbruck kurzzeitig für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Durch das starke Verkehrsaufkommen bildete sich laut Polizei ein umfangreicher Stau, der rasch bis auf das deutsche Staatsgebiet zurückreichte. Die Feuerwehr Kufstein stand mit zehn Mann und zwei Fahrzeugen im Einsatz.