Symbolbild

© FREMD/Berger Gerhard

Tirol
04/26/2016

Trio entführte zwei Männer und plante einen Banküberfall

Die beiden Opfer wollten sich vor einem Lokal ein Taxi nehmen, um in die Innsbrucker Innenstadt zu fahren.

von Thomas Sendlhofer

Der abendliche Ausgang in Innsbruck entwickelte sich in der Nacht auf Freitag für zwei junge Männern zum Albtraum. Der 29-Jährige und sein Begleiter (25) warteten vor einem Lokal auf ein Taxi, als ein Wagen anhielt. Die drei Insassen, zwei Männer und eine Frau, boten den Wartenden an, sie in die Innenstadt mit zu nehmen.

Die Feierlaune dürfte den beiden Männern allerdings vergangen sein, als sie plötzlich mit einem Messer und einem Revolver bedroht wurden. Das Trio zwang ihre Geiseln, Mobiltelefone, der Bankkarten inklusive Codes, und Bargeld herauszurücken. Die mutmaßlichen Täter stoppten darauf das Fahrzeug, ließen die Männer aussteigen und durchsuchten sie nach weiteren Wertsachen. Dabei gelang einem der Entführten die Flucht in ein naheliegendes Waldstück. Das zweite Opfer brachten die Kidnapper darauf zu mehreren Bankomaten, ehe es in Hall zurückgelassen wurde.

Streife erkannte Auto

Eine Fahndung verlief zunächst erfolglos. In der Nacht auf Samstag entdeckten dann Streifenpolizisten ein Fahrzeug, das auf die Beschreibung der beiden beiden Entführungsopfer passte. Ein 37-jähriger Verdächtiger wurde dabei festgenommen. In weiterer Folge forschten die Ermittler auch die beiden mutmaßlichen Komplizen aus, einen 50-Jährigen und eine 31-jährige Frau. Beamte des Landeskriminalamts (LKA) nahmen die Verdächtigen mit Hilfe der Cobra und der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) fest.

„Die drei Beschuldigten haben zum Teil massive, einschlägige Vorstrafen“, sagt Albert Maurer, Chefinspektor des LKA Tirol. Außerdem würden die Verdächtigen regelmäßig im Suchtgift-Milieu verkehren. Konkret stellten die Polizisten geringe Mengen Kokain und weitere Drogen sicher.

Bei den Erhebungen kam zudem heraus, dass das Trio auch einen bewaffneten Banküberfall im benachbarten Ausland geplant hatte, sagt Maurer. Der Ort sei bekannt, werde aber wegen der laufenden Ermittlungen geheim gehalten. Die drei verdächtigen Tiroler sitzen in der Justizanstalt Innsbruck in Haft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.