Symbolbild.

© APA/BARBARA GINDL

Chronik Österreich
04/17/2020

Tiroler bedrohte mehrere Menschen mit Langwaffe

Der 42-Jährige ergab sich zunächst, widersetzte sich aber der Festnahme. Es stellte sich heraus, dass er Softgun, Machete, Armbrust und scharfe Munition besitzt.

Ein schwer bewaffneter Mann ist der Tiroler Polizei am Freitag ins Netz gegangen. Der 42-Jährige hatte um 5.30 Uhr zunächst drei Personen in einer Wohnung in Wörgl mit einer Langwaffe bedroht, daraufhin auch einen Kunden in einer Bäckerei, berichtete die Landespolizeidirektion Tirol.

Der offenbar "unter leichtem Medikamenteneinfluss" stehende Mann ergab sich zwar sofort den Polizeibeamten und ließ sich die Waffe abnehmen, widersetzte sich dann aber seiner Festnahme. Im Zuge der Festnahme sei ein Polizist leicht verletzt worden.

Großes Arsenal trotz Waffenverbots

Wie weitere Erhebungen ergaben, besaß der Österreicher trotz aufrechtem Waffenverbot eine Softgun-Waffe, eine Machete, eine Armbrust sowie scharfe Munition. Sämtliches Material wurde sichergestellt, der Mann in die Justizanstalt Innsbruck gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.