© Reinhard Vogel

Chronik Österreich
08/29/2021

Tiroler Bauer durch Stierangriff verletzt

Der Stier musste getötet werden.

Durch einen Stier ist ein 28-Jähriger in Breitenbach (Bezirk Kufstein) am Samstag verletzt worden. Als der Bauer mit seinem 53-jährigen Vater das in Niederösterreich erworbene gut 800 Kilogramm schwere Tier um 21 Uhr vom Anhänger entladen wollten, sei dieses davongelaufen, so die Polizei am Sonntag. Beim Versuch den Stier einzufangen, sei der Mann zu Boden geworfen worden. Das Tier habe mit dem Kopf den Oberkörper des Bauern gestoßen, ehe es erneut davongelaufen sei.

Mit einer Drohne mit Wärmebildkamera des Feuerwehrverbandes Kufstein hätten Polizei, Cobra, Jäger, Feuerwehr und Tierarzt nach dem Stier gesucht. Als der Stier schließlich geortet werden konnte, sei vorerst mit insgesamt vier Betäubungspfeilen versucht worden, das Tier zu betäuben. Als dies misslungen sei, habe der Jäger den Stier um 02.08 Uhr erschossen. Der 28-Jährige wurde laut Polizei mit vier gebrochenen Rippen ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.