© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
08/10/2019

Tirol: Lkw drängt bei Überholmanöver Pkw auf Leitschiene

22-Jähriger setzte trotz Verbots zum Überholen an, die beiden Pkw-Insassen blieben unverletzt.

Ein 22-jähriger Fahrer eines Betonmischfahrzeugs hat am Freitag in Sölden in Tirol (Bezirk Imst) bei einem Überholmanöver einen Pkw gegen die Leitschiene gedrängt und dort eingeklemmt. Der Lkw-Fahrer hatte trotz Verbots zum Überholen angesetzt und musste dann einem entgegenkommenden Lkw ausweichen, berichtete die Polizei.

Der 22-Jährige wollte im Bereich des Gewerbegebiets trotz Abbiegespur, Überholverbot-Verkehrszeichen und durchgehender Sperrlinie zwei vor ihm fahrende Pkw überholen. Auf Höhe der Abbiegespur kam ihm dann ein anderer Lkw entgegen. Um eine Frontalkollision zu vermeiden, lenkte der 22-Jährige den Betonmischer wieder auf den rechten Fahrtstreifen zurück und schob dabei den noch neben ihm fahrenden Pkw einer 50-jährigen Deutschen gegen die Leitschiene.

Das Auto wurde dabei zwischen dem Lkw und der Leitschiene eingeklemmt und schwer beschädigt. Sowohl die 50-Jährige, als auch ihre auf dem Beifahrersitz mitfahrende achtjährige Tochter blieben unverletzt. Der 22-Jährige wird angezeigt.