Chronik | Österreich
21.10.2017

Kühe verirrten sich in Hotellobby

Zehn Tiere vom Nachbarfeld machten einen nächtlichen Ausflug ins Wellnesshotel Held im Tiroler Fügen.

Andreas Held konnte es zunächst nicht glauben, als ihn in der Nacht auf Samstag die Polizei aus dem Bett klingelte. Sein Parkplatz sei voller Kühe, wurde dem Juniorchef des Wellness- und Sporthotels Held in Fügen erzählt. Und tatsächlich, auf dem Bereich vor seinem Hotel im Tiroler Zillertal hatten sich zehn Kühe eingefunden.

Wie das Überwachungsvideo dann zeigte, hatten zwei der Kühe dort noch nicht Stopp gemacht: Sie schafften es durch die elektronische Schiebetür und spazierten durch die Hotellobbby.

Die Kühe waren aus dem Nachbarfeld ausgebüchst. Wie sie das geschafft haben, ist noch nicht klar. Jedenfalls hatte die Nachbarfamilie in den darauffolgenden Stunden ihre liebe Not, alle ihre Kühe wieder einzusammeln, erzählt Hotelchef Held. Sie hatten sich in alle Richtungen verstreut.

Die Familie Held beschäftigte der Kuhbesuch noch den gesamten Samstag. Denn sowohl in der Lobby als auch am Parkplatz haben sie ihre Spuren hinterlassen. Mitunter auch die nicht so wohlriechenden.