Chronik | Österreich
16.03.2018

Steiermark: Verletzter Autolenker griff Sanitäter und Polizisten an

Rotkreuz-Mitarbeiter mussten in ihr Rettungswagen flüchten. Das Motiv für den Ausraster ist unklar.

Ein Pkw-Lenker (31) hat am Freitag in der Früh nach einem Verkehrsunfall in der Oststeiermark Sanitäter und Polizisten attackiert. Erst klopfte der Mann in bedrohlicher Art mit einem Metallteil an die Tür eines Hauses, dann attackierte er mit Löschpulver aus einem Feuerlöscher die Besatzung einer Ambulanz. Vier Beamte waren erforderlich, um den Randalierer zu arretieren, wie die Polizei mitteilte.

Der Deutsche war gegen 3.15 Uhr mit seinem Pkw in Pinggau (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) in einer Sackgasse aus unbekannter Ursache gegen eine Hausmauer gekracht. Der Lenker wurde dabei leicht verletzt, am Wagen entstand Totalschaden. Der 31-Jährige stieg aus dem Wrack und klopfte an ein Fenster eines Wohnhauses. Zu diesem Zeitpunkt dürfte der Lenker einen Gegenstand aus Eisen in der Hand gehalten haben. Die Bewohner des Hauses fühlten sich bedroht und verständigten die Einsatzkräfte.

Motiv ist unklar

Dann ging der Unfalllenker zur Eingangstüre und klopfte mit dem Gegenstand gegen eine Glasscheibe. Als eine Ambulanz des Roten Kreuzes an der Unfallstelle eintraf und die beiden Sanitäter auf den Deutschen zugingen, besprühte der Mann sie augenblicklich mit Löschpulver aus seinem aus dem Wrack geholten Feuerlöscher. Die Sanitäter flüchteten in das Rettungsauto, während der außer Rand und Band geratene Mann sie weiter besprühte und auch das Fahrzeug mit Löschpulver eindeckte. Als der 31-Jährige noch zusätzlich mit einem rund 40 Zentimeter langen Eisenrohr die Retter bedrohte, fuhren sie in sichere Entfernung davon.

Vier mittlerweile eingetroffene Polizisten der Inspektionen Rohrbach an der Lafnitz und Vorau überwältigen den Randalierer. Anschließend wurde er zur Wundversorgung in das LKH Hartberg gebracht und danach wegen seines psychischen Zustandes in eine Nervenklinik.

Beide Rettungssanitäter mussten aufgrund von Atembeschwerden medizinisch behandelt werden. Die Polizeibeamten blieben unverletzt. Ein bei dem Deutschen durchgeführter Alkotest verlief negativ. Das Motiv des Ausratens ist noch unklar.