© APA/FF KAPRUN/DOMENIK DAVID

Chronik Österreich
07/24/2021

Schwerverletzter bei Brand einer Almhütte in Kaprun

Der Hof in einer Seehöhe von 1.825 Metern brannte ab. Vier Personen wurden bei Löschversuchen verletzt.

von Patrick Wammerl

In Kaprun im Salzburger Pinzgau ist in der Nacht auf Samstag eine Almhütte auf der Fürthermoaralm abgebrannt. Bei Löschversuchen durch dort Beschäftigte und den Altbauern wurden eine Person schwer und drei weitere leicht verletzt. Zudem zog sich ein Feuerwehrmann beim Einsatz leichte Verletzungen zu, berichteten die Polizei sowie die Feuerwehr.

Mitarbeiter und der Altbauer, die während der Saison auf der Alm auf einer Seehöhe von 1.825 Metern nächtigen, entdeckten den Brand gegen 22.00 Uhr und verständigten die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der ersten Helfer stand die Almhütte schon in Vollbrand. Aufgrund der geografischen Lage waren für die Einsatzkräfte die Zufahrt und die Versorgung mit Löschwasser eine Herausforderung.

 

Die Menschen, die sich beim Ausbruch des Feuers in der Hütte befunden hatten, konnten sich alle selbst ins Freie retten. Vier Personen erlitten aber bei den ersten Löschversuchen Verletzungen. Sie wurden gemeinsam mit einem verletzten Feuerwehrmitglied in das Tauernklinikum Zell am See gebracht.

Laut dem Bezirksfeuerwehrkommandanten sollten die Löscharbeiten noch bis in die Vormittagsstunden andauern. Am Einsatz waren 155 Mitglieder der Feuerwehren Kaprun, Piesendorf, Zell am See, Bruck, Saalfelden und Maishofen beteiligt. Die Brandursache sowie der Sachschaden waren Samstagvormittag noch unbekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.