Symbolbild

© /Stephan Brünjes

Alpen
03/15/2017

Schülerin erlitt bei Skiunfall Schädel-Hirn-Trauma

Ein zufällig vorbeikommender Arzt sowie ein alarmierter Arzt aus Obertauern leisteten Erste Hilfe.

Bei einem schweren Skiunfall in Obertauern hat sich am Dienstagvormittag eine 14-jährige Schülerin aus Kärnten Serienrippenbrüche, ein Schädel-Hirn-Trauma, Brustkorbverletzungen und eine Milzruptur zugezogen. Das Mädchen war mit einer Schulskigruppe und einer Lehrerin auf einer schwarzen Piste abgefahren. Dabei war die Jugendliche laut Angaben eines Zeugen in Schussfahrt unterwegs.

Die Schülerin wurde immer schneller und geriet aus noch nicht geklärtem Grund über den Pistenrand hinaus. Im Tiefschnee neben der Abfahrt überschlug sich die 14-Jährige mehrmals und prallte schließlich auf einen Ziehweg. Dort blieb sie bewusstlos liegen. Ein zufällig vorbeikommender Arzt sowie ein alarmierter Arzt aus Obertauern leisteten Erste Hilfe. Nach der Überstellung zur örtlichen Arztpraxis wurde das Mädchen mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Schwarzach gebracht. Der Zustand der Österreicherin war laut Angaben des behandelnden Arztes stabil.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.