© APA/ERWIN SCHERIAU

Chronik Österreich
04/22/2021

Schlösser, Hotels, Restaurants: Was Mateschitz besitzt

Einkaufsbummel des Bullen-Imperiums: Der Erwerb der Therme in Fohnsdorf war der jüngste Coup des Milliardärs.

von Elisabeth Holzer

Das Bullen-Imperium ist beachtlich: An die 30 Liegenschaften in der Steiermark und Salzburg hat Dietrich Mateschitz in den vergangenen Jahren erworben, sanieren oder gar völlig umbauen lassen.

Mateschitz’ jüngster Coup betrifft die Therme Aqualux im obersteirischen Fohnsdorf.

Einst politisch umstritten und schwer in roten Zahlen abgetaucht, geht das 2007 eröffnete Bad am 1. Juli aus dem Eigentum der Gemeinde an den Investor über. Über den Kaufpreis schweigen beide Seiten, doch so viel ist klar: Mateschitz soll noch Verbesserungsvorschläge haben. Vermutet wird der Bau eines Thermenhotels, ausreichend Grundfläche rund um die Therme hat sich Mateschitz schon vor Jahren gesichert. Möglich ist aber auch ein Tunnel zum nahe gelegenen Hotel Schloss Gabelhofen, das gehört nämlich ebenfalls ihm.

Begonnen hat der Einkaufsbummel des Bullen mit dem Red-Bull-Ring in Spielberg. Er wurde 2011 eröffnet, in der Gemeinde förderte Mateschitz auch bei Privathäusern Behübschungsmaßnahmen -  vom neuen Fassadenanstrich bis zum Holzzaun war alles dabei.

Ein Bullen-Land

Seit damals mutiert die Obersteiermark immer mehr zum Bullen-Land. Das Seehotel am Grundlsee, die Seewiese am Altausseer See und das Forstgut Authal bei Bretstein gehören Mateschitz, dessen Hang zu mondänen Gebäuden deutlich ist: Das Steirerschlössl in Zeltweg, Schloss Admontbichl in Obdach oder Schloss Thalheim in Pöls nennt er sein eigen ebenso das Hotel Hofwirt in Seckau. Im Schloss Thalheim wird auch Bier erzeugt, außerdem lässt Mateschitz am Zirbitzkogel Angusrinder züchten.

Einige Gebäude rettete er übrigens vor dem Verfall, oft hatten die Vorbesitzer wenig Interesse, viel Geld in die nötige Renovierung zu stecken. Ende 2020 erwarb Mateschitz das Panksegger-Haus in Murau aus dem 17. Jahrhundert und eröffnete den Gasthof Seetalblick in Obdach. In Salzburg ist Mateschitz, einer von nur neun Milliardären Österreichs (laut Forbes-Liste), nicht weniger aktiv. Abgesehen vom Hangar 7 am Flughafen besitzt er unter anderem ein Trainingszentrum und ein Medienhaus sowie das Hotel Auhof in St. Wolfgang.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.