Chronik | Österreich
25.10.2018

Schlepper verursachte Verkehrsunfall auf Tiroler Reschenpass

Neben dem 52-jährigen Lenker waren noch sieben weitere Personen in dem Wagen, vier davon Kinder.

Die Tiroler Polizei hat am Mittwoch auf der Reschenstraße (B180) im Gemeindegebiet von Pfunds (Bezirk Landeck) einen Schlepper aufgegriffen. Ein 52-jähriger Pkw-Lenker aus der Türkei hatte die Anhaltezeichen einer Polizeistreife missachtet, woraufhin die Beamten die Verfolgung aufnahmen. Der Lenker dürfte dann einen Unfall verursacht haben und kam schließlich auf einem Parkplatz zum Stillstand.

Nachdem die Beamten dem flüchtigen Fahrzeug mit italienischem Kennzeichen gefolgt waren, entdeckten sie den Pkw schließlich im Ortsgebiet von Pfunds am Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts. Das Auto war laut Exekutive offensichtlich über den rechten Fahrbahnrand geraten, in weiterer Folge über eine rund ein Meter hohe Steinmauer "gesprungen" und kam letztendlich, erheblich beschädigt, am Parkplatz zum Stillstand.

Neben dem 52-jährigen Lenker waren noch sieben weitere Personen in dem Wagen, vier davon Kinder im Alter von vier, neun, elf und zwölf Jahren. Alle sieben waren türkische Staatsangehörige und illegal nach Österreich eingereist. Sie wurden in das Polizeianhaltezentrum nach Innsbruck, der 52-Jährige in die Polizeiinspektion Landeck gebracht. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.