Chronik | Österreich
03.11.2017

Salzburgerin überwies Internet-Betrüger rund 10.000 Euro

50-Jährige erhoffte sich Liebesbeziehung mit einem vermeintlichen Kanadier.

Eine 50-jährige Salzburgerin aus dem Pongau hat im Sommer einen Internet-Betrüger insgesamt rund 10.000 Euro überwiesen. Die Frau pflegte von Juni bis Ende August dieses Jahres einen regen Kontakt mit dem vermeintlichen Kanadier und erhoffte sich eine Liebesbeziehung. Als sie dem angeblichen 47-Jährigen kein Geld mehr überwies, brach der Mann den Kontakt ab.

Den Überweisungen der Frau sei in reger Online-Schriftverkehr vorausgegangen, informierte die Landespolizeidirektion Salzburg. Der Täter habe verschiedene Tatsachen vorgetäuscht, beispielsweise Flugkosten nach Österreich. Schließlich hatte die Frau kein Bargeld mehr zur Verfügung. Allerdings zeigte nicht die 50-Jährige den Betrug an, sondern eine Überweisungsplattform. Die Pongauerin habe bis zum Schluss an eine Liebe zwischen ihr und dem Mann geglaubt, hieß es seitens der Polizei.