© Screenshot Instagram

Chronik Österreich
08/02/2019

Salzburgerin seit mehr als einem Monat an der Algarve vermisst

Von der 28-jährigen Julia W. fehlt seit Ende Juni jede Spur. Ihr Ex-Freund übt Kritik an den portugiesischen Behörden.

Seit mehr als einem Monat ist eine junge Salzburgerin an der portugiesischen Algarveküste abgängig. Julia W. wurde zuletzt am Abend des 28. Juni östlich der kleinen Ortschaft Pedralva nahe Bordeira im Landesinneren gesehen. Ein Vermisstenaufruf und eine Suchaktion von Freunden und Verwandten waren bisher erfolglos.

Die Vermisste dürfte sich bereits länger in Portugal aufhalten und soll laut Suchaufrufen in sozialen Medien nur mit leichter Kleidung und Sandalen unterwegs gewesen sein. Geld, Mobiltelefon und Reisepass blieben in ihrem Quartier zurück. Auch die österreichische Botschaft in Lissabon ist in die Suche der Frau involviert.

"Nicht wirklich viel getan"

Ihr belgischer Ex-Freund übte nun gegenüber dem Online-Magazin Algarve für Entdecker Kritik an den portugiesischen Behörden. "Abgesehen davon, dass sie die Mutter oder verschiedene Polizeidienststellen um Informationen baten, haben sie nicht wirklich viel getan", sagt er gegenüber dem Magazin. Auch eine Suchaktion nach Julia W. soll nicht gestartet worden sein.