Symbolbild.

© APA/BARBARA GINDL

Steiermark
02/13/2017

Salzburger blieb mit Ski-Helm in Sessellift hängen

Der 48-jährige wurde 30 Meter mitgeschleift und von Bergrettung geborgen.

Ein 48-jähriger Skifahrer aus Salzburg ist am Sonntag verletzt worden, als er mit dem Band seines Skihelms an einem Sessellift hängengeblieben war. Dies teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Montag mit. Der Mann wurde nach rund 30 Meter vom Lift mitgeschleift, obwohl der Liftwart sofort den Notschalter betätigte. Der Verletzte wurde ins Schladminger Diakonissenkrankenhaus gebracht.

Der Urlauber war gegen 10.00 Uhr mit dem Sessellift der Hauser Kaibling-Bahnen an der Bergstation ausgestiegen. Da er kurz vor der Bergstation einen Skistock verloren hatte, wollte er diesen wieder holen und überstieg auf der Bergstation den Bereich zur Talfahrt. Dabei blieb sein Helmband an einer talwärts fahrenden Sesselgarnitur hängen. Laut Polizei drückte der Liftwart zwar den Notschalter, der den Betrieb unterbrechen sollte. Trotzdem wurde der Skifahrer vom Sessel rund 30 Meter mitgezogen und stürzte anschließend rund sechs Meter in steiles Gelände ab. Mitglieder der Bergrettung bargen den Skifahrer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.