© APA/HERBERT NEUBAUER

Salzburg
06/04/2016

Nachbarschaftsstreit endet mit zwei verletzten Frauen

Ein Mann attackierte zunächst seine Nachbarin, später auch die eintreffenden Polizisten.

Ein Nachbarschaftsstreit in Puch bei Hallein im Tennengau ist am Freitag eskaliert: Ein 68-jähriger Mann ist auf seine 34-jährige Nachbarin losgegangen, schlug ihr mit der Faust ins Gesicht und trat auf sie ein. Sie erlitt eine Gehirnerschütterung und Prellungen, berichtete die Salzburger Polizei. Eine zweite Nachbarin, die der Frau zur Hilfe eilte, wurde ebenfalls attackiert und am Kopf verletzt.

Hintergrund für den Streit dürften Kleinigkeiten wie etwa Katzenkot gewesen sein, sagte ein Polizeisprecher zur APA. Der 68-Jährige sei amtsbekannt. Beim Eintreffen der Polizei ging der aggressive Mann auch auf die Beamten los und warf einer Polizistin eine brennende Zigarette ins Gesicht.

Der 68-Jährige wurde schließlich festgenommen und in die Justizanstalt Puch-Urstein eingeliefert. Er wird wegen schwerer Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt. Die Polizisten blieben unverletzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.