.

© AP/MARTIN PARZER

Oberösterreich
09/08/2016

Rinderbauer an Creutzfeldt-Jakob-Krankheit gestorben?

Zusammenhang mit Rinderseuche BSE dürfte nicht bestehen.

Ein 62-jähriger Rinderbauer aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung ist vergangene Woche laut Medienberichten mit großer Wahrscheinlichkeit an den Folgen der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit gestorben. Einen endgültigen Befund soll es erst in einigen Wochen geben. Ein Zusammenhang mit der Rinderseuche BSE dürfte nicht bestehen.

Der Tierbestand des Landwirts ist gesund. Es gebe in der Region "nicht den Hauch eines BSE-Verdachts", betonte ein Amtstierarzt gegenüber den Oberösterreichischen Nachrichten. Laut ORF Oberösterreich erkranken jährlich etwa ein bis zwei Patienten an Creutzfeldt-Jakob. Bis die Krankheit ausbricht, können Jahrzehnte vergehen, dann zeichnet sie sich allerdings durch eine rasch voranschreitende Demenz aus. Die meisten Patienten sterben binnen Jahresfrist, erklärte Tim von Oertzen, Neurologie-Primar am Kepler Universitätsklinikum.