© Getty Images/iStockphoto/BrilliantEye/iStockphoto

Landwirtschaft
04/26/2019

Regen zu Wochenbeginn: Erleichterung für Landwirtschaft

Meteorologen erwarten Montagabend Niederschlag in der Ostregion. Die Mengen dürften vorübergehende Entspannung bringen.

von Jürgen Zahrl

Die Wiesen und Felder sind staubtrocken. Die Pflanzen lassen inzwischen alle Blätter hängen. Und die Landwirte hoffen nach wochenlanger Trockenheit auf Niederschlag. Und der dürfte endlich kommen. Die Meteorologen erwarteten ab Wochenbeginn flächendeckenden Regen. Die Mengen dürften ausreichen, um in der Landwirtschaft für eine zwischenzeitliche Entspannung zu sorgen.

Schon am kommenden Wochenende wird es Regenschauer in Teilen Österreichs geben. Aber dieser beschränkt sich vorerst auf Westösterreich. Am Samstag und Sonntag bleibt es in der Ostregion noch trocken. Nur zwischen Graz und Oberösterreich wird es einzelne Schauer geben.

"Wichtig für die Bauern"

"Wichtig für die Landwirtschaft sind die Regenschauer von Montag auf Dienstag", erklärt Nikolas Zimmermann, Meteorologe beim privaten Wetterdienst Ubimet, im dem Gespräch mit dem KURIER. Während zwischen dem Salzkammergut und Maria Zeller Land ungefähr 30 Liter pro Quadratmeter vorhergesagt sind, werden es von Oberösterreich über das Waldviertel bis stellenweise ins Weinviertel zwischen zehn und 20 Liter pro Quadratmeter. "Zumindest für eine vorübergehende Entspannung wird es reichen", glaubt Zimmermann. Die Temperaturen bleiben Anfang der Woche noch kühl bei rund 15 Grad Celsius. Ab Mittwoch gehen die Werte wieder nach oben und werden sich um die 20-Grad-Marke einpendeln.

Wie es für die Bauern ab Mai weiter geht, können die Meteorlogen derzeit noch nicht sagen. Die Wettermodelle seien derzeit noch zu unsicher.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.