Eine solche Boa constrictor lag im Straßengraben

© /Privat

Chronik Österreich
08/01/2019

Rätselraten um Funde von elf exotischen Schlangen

Fünf Königspythons wurden bei einem Bauernhof entdeckt, eine Boa vor einem Tierheim abgelegt. Fünf Giftschlangen lagen bei der Karawankenautobahn.

In Kärnten sorgt eine Serie von ausgesetzten, exotischen Schlangen für Aufsehen. Bei einem Bauernhof in der Kärntner Gemeinde Paternion (Bezirk Villach-Land) wurden in den vergangenen Tagen insgesamt fünf Königspythons, zwei davon tot, gefunden. Vor einem Klagenfurter Tierheim hat jemand eine Boa Constrictor in einer Box abgelegt. Laut KURIER-Informationen fand man außerdem fünf Giftschlangen bei der Karawankenautobahn.

Ermittlungen laufen

Polizeisprecherin Waltraud Dullnigg bestätigte die Tierfunde: „Wir ermitteln wegen Tierquälerei.“ Die Schlangen waren über Tage verteilt gefunden worden - wie sie dorthin kamen und wer ihr Besitzer war, war vorerst unklar, die Polizei ermittelt. „Das Halten der Tiere ist jedenfalls meldepflichtig“, sagte die Polizeisprecherin.
Von einer Verbindung zwischen den Pythons in Paternion und der ausgesetzten Schlange in Klagenfurt geht man nicht aus. Die Tiere werden momentan im Reptilienzoo Happ in Klagenfurt betreut.