Chronik | Österreich
08.05.2017

Radfahrer lag tot im Straßengraben

Ein Spaziergänger fand 36-Jährigen. Eine Obduktion soll Todesursache klären.

Ein Spaziergänger hat am Samstagmorgen in einem Straßengraben in Koblach (Bezirk Feldkirch) einen Toten entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Radfahrer, der bereits am Freitag gegen 22.00 Uhr über den rechten Fahrbahnrand geraten und in den etwa zwei Meter tiefen Graben gestürzt war. Dabei hatte der 36-Jährige tödliche Verletzungen erlitten.

Weshalb der Mann aus Koblach über den Fahrbahnrand hinauskam, war vorerst nicht bekannt. Anzeichen von Fremdverschulden konnten laut Polizei jedenfalls nicht festgestellt werden. Der 36-Jährige wird nun obduziert, um die Todesursache festzustellen.