© Nikada/IStockphoto.com

Chronik Österreich
05/03/2020

Polizei löste Corona-Party bei Linzer Tankstelle auf

Rund 90 Menschen hielten keinen Abstand und ignorierten Maskenpflicht im Shop. Ähnliches passierte auch auf einem Parkplatz.

von Elisabeth Holzer

Die Linzer Polizei musste Samstagnacht bei einer Tankstelle in der Salzburgerstraße eine spezielle Corona-Party beenden: Rund 90 Personen belagerten die Tankstelle mit zahlreichen Autos und spielten laut Musik aus den Radios. Von Abstandsregeln sahen sie ab, was wiederum die Polizei einschreiten und Anzeigen schreiben ließ.

Der Einsatz begann gegen 22 Uhr. Als die Polizisten eintrafen, zählten sie 35 Pkw und rund 90 Personen: Sie standen oder saßen eng nebeneinander.

Beim Einkaufen im Shop trugen nur die wenigsten den erforderlichen Mund-Nasen-Schutz. Außerdem gingen sie in Gruppen in das kleine Geschäft und überschritten laut Polizei somit die zulässige Anzahl an Kunden.

Einige Pkw-Lenker und ihre Begleiter verließen das Areal, sobald sie die Polizisten sahen. Bei den meisten brauchte es jedoch etwas mehr als das bloße Erscheinen von Uniformierten: Es setzte Anzeigen wegen Verstößen gegen die Covid-19-Bestimmungen.

Wirbel auch bei Einkaufszentrum

Doch dies blieb nicht der einzige derartige Einsatz in Linz. Auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums kam es zu ähnlichen Szenen. Wieder rückte die Polizei aus, erst gegen drei Uhr früh war der Trubel vorbei.

Die nächtliche Bilanz: Vier Organmandate, 15 Verwaltunsganzeigen und "unzählige Abmahnungen", wie die Polizei vorrechnete.