Chronik | Österreich
24.07.2017

Pkw prallte gegen zwei weitere Autos: Neun Verletzte

Bezirk Liezen: Ein Lenker aus OÖ rammte ein in einer Ausfahrt stehendes Fahrzeug und touchierte einen weiteren Wagen.

Bei einem Verkehrsunfall mit drei Pkw sind am Sonntag in der Steiermark neun Menschen verletzt worden, davon drei schwer, wie die Landespolizeidirektion am Montag mitteilte. Ein 50-jähriger Oberösterreicher hatte im Bezirk Liezen einen in einer Ausfahrt wartenden Pkw gerammt, dieser wurde gegen eine Lärmschutzwand geschleudert. Der schleudernde Wagen des 50-Jährigen touchierte ein weiteres Auto.

Pkw wurde gegen Lärmschutzmauer geschleudert

Der Mann aus dem oberösterreichischen Bezirk Schärding war um 13.15 Uhr auf der Salzkammergutstraße (B145) von Stainach kommend in Richtung Bad Aussee unterwegs. Bei der Einmündung der Mitterndorfer Straße (L730) in die B145 kam er aus bisher unbekannter Ursache zu weit nach rechts. Dabei überfuhr er eine Verkehrsinsel und prallte in den in der Ausfahrt stehenden Pkw, gelenkt von einem 51-jährigen Kroaten aus dem Bezirk Liezen. Durch den Aufprall wurde der Pkw des 51-Jährigen gegen eine Lärmschutzmauer geschleudert. Danach stürzte das Auto des Kroaten auf die Bundesstraße und blieb auf dem Dach liegen. Der schleudernde Wagen des Oberösterreichers touchierte einen nachkommenden Pkw, gelenkt von einem 36-jährigen im Bezirk Graz-Umgebung wohnenden Ungarn.

Eingeklemmt

Der 51-jährige Kroate und seine 52-jährige Beifahrerin aus dem Bezirk Liezen waren im Pkw eingeklemmt. Sie wurden von den Einsatzkräften der Feuerwehren Klachau, Zauchen und Bad Mitterndorf, die mit insgesamt 20 Personen und drei Fahrzeugen im Einsatz waren, aus dem Wrack geholt. Die beiden Verletzten wurden nach der Erstversorgung mit schweren Verletzungen von zwei Rettungshubschraubern ins LKH Schwarzach bzw. ins LKH Salzburg gebracht.

Der 50-Jährige aus Schärding und seine vier Mitfahrer - ein zwölfjähriger bzw. zwei jeweils 13-jährige Schüler sowie ein 31-Jähriger, alle aus dem Bezirk - wurden in die Krankenhäuser Rottenmann und Bad Aussee eingeliefert. Während einer der 13-Jährigen schwer verletzt war, erlitten die anderen Mitfahrer leichte Verletzungen.

Der 36-Jährige und seine 43-jährige Mitfahrerin aus Ungarn gaben zwar an, Schmerzen zu verspüren, nahmen aber keine ärztliche Hilfe in Anspruch. Die Alkotests verliefen bei allen Lenkern negativ.