Chronik | Österreich
19.08.2017

Pinzgau: Sanitäter mit Rettungswagen tödlich verunglückt

Der 24-Jährige kam aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Fahrzeug.

Ein Berufssanitäter ist Samstagfrüh in Leogang (Pinzgau) bei einer Kontrollfahrt mit dem Rettungswagen tödlich verunglückt. Der 24-Jährige war mit einem Sanitäterwagen der Bergbahnen auf dem sogenannten Kühbichlgüterweg bergwärts unterwegs. Aus noch unbekannter Ursache kam er von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung am Samstag.

Der Wagen stürzte den Abhang hinunter und kam rund 100 Meter weiter auf den Rädern wieder zu stehen. Der Sanitäter wurde aus dem Wagen geschleudert und wurde mit dem Oberschenkel unter dem Gefährt eingeklemmt. Der Notarzt des Rettungshubschraubers Martin 6 konnte nur noch den Tod des Verunfallten feststellen. Die Angehörigen mussten durch das Rote Kreuz und dem Kriseninterventionsteam betreut werden. "Die gesamte Rotkreuz-Familie trauert um einen Kollegen", gab die Pressestelle des Roten Kreuzes in einer Aussendung am Samstag bekannt.