Chronik | Österreich
03.11.2017

Teenager-Mädchen gingen auf Polizisten los

Die Betrunkenen reagierten rabiat auf den Versuch der Identitätsfeststellung durch Polizisten.

Zwei betrunkene Teenager-Mädchen sind Donnerstagabend in einer Schule in St. Georgen an der Gusen in Oberösterreich auf Polizisten losgegangen. Die 14-Jährige und die 18-Jährige traktierten die Beamten mit Fußtritten und Schlägen und konnten nur mit Handschellen halbwegs gebändigt werden, berichtete die Polizei am Freitag.

Die Exekutive war informiert worden, dass zwei alkoholisierte junge Frauen in der Aula der Schule herumlungern würden. Die 18-Jährige war ohnehin amtsbekannt, von ihrer jüngeren Begleiterin wollten die Polizisten wissen, wie sie heißt. Darauf reagierte das Mädchen recht aggressiv und begann, mit den Füßen gegen die Beamten zu treten. Die Ältere wurde ebenfalls tätlich. Schließlich bekamen die Teenager Handschellen angelegt und wurden - nach wie vor um sich schlagend - in die Polizeiinspektion gebracht. Von dort wurden sie dann von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt. Die jungen Damen werden auf freiem Fuß angezeigt.