Bei der Planung eines Skiurlaubs sollte die Sperre bedacht werden

© ÖBB/Christoph Posch

Chronik Österreich
12/29/2021

Neues Ticket soll den Jungen Tiroler Öffis schmackhaft machen

Die Jahreskarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel im Bundesland wird für unter 26-Jährige 265 Euro kosten.

von Christian Willim

100 Millionen Euro stellt der Bund den Ländern jährlich für die Attraktivierung des Öffi-Angebots zur Verfügung. Mit den Fördermitteln dürfen entweder die Tarife oder das Öffi-Angebot oder auch beides verbessert werden. In Tirol werden die Gelder (8,5 Millionen Euro) etwa 50:50 eingesetzt.

Während die Nachbarbundesländer Salzburg und Vorarlberg die Preise ihrer Jahreskarten gemäß dem Motto „ein Euro pro Tag“ mit den Geldern aus diesem Topf auf die symbolischen 365 Euro bzw. sogar knapp darunter gedrückt haben, geht Tirol einen anderen Weg.

Klimaticket Tirol

Die Jahreskarte, mit der alle öffentlichen Verkehrsmittel im Bundesland benützt werden können, wird ab März 2022 sogar geringfügig teurer. Das Klimaticket Tirol kostet dann 519,60 Euro. Dafür werden neue und günstige Tarife für bestimmte Zielgruppen eingeführt.

Im Vergleich zu den Nachbarn habe Tirol „wesentlich mehr Kilometer ÖV-Angebot“, begründete Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe (Grüne) bei einer Pressekonferenz zu den neuen Tarifen den Preisunterschied. Zudem „bekommen wir wesentlich mehr Anfragen zum Angebot, als zu den Tarifen“, nannte sie einen weiteren Grund für die andere Schwerpunktsetzung.

Einer fährt billiger

„Ein günstiges Ticket alleine bringt noch niemand zum umsteigen“, ist auch Alexander Jug, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Tirol (VVT), überzeugt. Und doch sollen zwei neue Ticket-Angebote weitere Umsteiger bringen. Für unter 26-Jährige wird eine Karte eingeführt, mit der sie um jährlich 265 Euro alle Busse, Züge und Straßenbahnen im Bundesland nutzen können. Wer in dieser Altersgruppe bereits eine Jahreskarte hat – das sind etwa 11.000 Studenten und 5.000 weitere Kunden –, wird automatisch auf den günstigeren Tarif umgestellt, so Jug.

„Den ein oder anderen gänzlich autofreien Haushalt“, erhofft sich Felipe von einem weiteren Angebot: Gibt es in einem Haushalt bereits einen Jahreskarten-Besitzer, kann eine weitere Person, die an derselben Wohnadresse gemeldet ist, einen 30-Prozent-Rabatt auf das Tiroler Klimaticket geltend machen.

Das kostet dann mit diesem „PlusEins-Bonus“ nur 363,70 Euro. Zweitkartenbesitzer kommen also in diesem Fall tatsächlich auf „einen Euro pro Tag“ für alle Öffis.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.