Chronik | Österreich
29.08.2016

Nachbarschaftsstreit: Mann drohte mit Messer

Auslöser war zu laute Musik in der Nacht. Später zerschlug das Pärchen aus Rache noch eine Autoscheibe.

Ein Nachbarschaftsstreit wegen Lärms ist am Wochenende im obersteirischen Kindberg im Bezirk Bruck-Müzzuschlag in der Steiermark aus dem Ruder gelaufen. Anrainer hatten ein Pärchen gebeten, ihre laute Musik im Garten leiser zu drehen. Der 29-jährige Nachbar zeigte sich aber wenig einsichtig und holte ein 28 Zentimeter langes Messer. Er und seine Freundin bedrohten die Nachbarn mit dem Umbringen.

Wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Montag mitteilte, hatten mehrere Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Nacht auf Sonntag ihre Ruhe haben wollen. Sie meldeten sich gegen 0.30 Uhr bei den Bewohnern des Nachbarhauses, aus deren Garten Musik zu hören war. Doch anstatt leiser zu sein, bedrohte der 29-jährige Mann die Nachbarn mit einem sogenannten Bowie-Messer. Auch seine 24-jährige Freundin mischte sich ein. Aus Zorn über die Nachbarn zerschlugen sie eine Fensterscheibe beim Auto eines Anrainers und beschädigten die Elektroinstallationen im Wohnhaus. Die Polizei nahm den Mann fest. Seine Freundin wurde angezeigt.