© APA/BARBARA GINDL

Chronik Österreich
11/02/2021

Nach Vergewaltigung sprang Verdächtiger von Balkon

Der 27-Jährige verletzte sich beim Sprung aus neun Metern Höhe in Innsbruck schwer.

Ein 27-Jähriger wird verdächtigt, in der Nacht zum Dienstag eine gleichaltrige Frau in einer Wohnung in Innsbruck vergewaltigt und attackiert zu haben. Ein Geräusch dürfte den mutmaßlichen Täter erschreckt haben, so die Polizei. Er flüchtete auf den Balkon. Die Frau versperrte die Balkontüre und rief die Polizei. Beim Sprung von dem Balkon aus rund neun Metern Höhe verletzte sich der Mann schwer, der laut Polizei durch Alkohol und Drogen beeinträchtigt gewesen sein dürfte.


Der Mann musste notoperiert werden, sei aber außer Lebensgefahr, hieß es. Laut Polizei dürfte ein Streit zwischen den beiden 27-Jährigen eskaliert sein. Als der Mann, der die Frau gefährlich bedrohte, in der Küche ein Messer holen wollte, ergriff diese die Flucht. Doch der 27-Jährige holte sie ein und brachte sie gewaltsam zurück in die Wohnung, wo er sie attackiert haben soll und sich schließlich auch sexuell an ihr vergangen habe, berichtete die Polizei. Weitere Erhebungen seien im Gange.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.