Chronik | Österreich
12.08.2018

Nach kurzer Abkühlung: Die Hitze kommt wieder

Die Temperaturen gehen kommende Woche wieder auf über 30 Grad hinauf. In der Nacht bleibt es hingegen kühl.

Nach dem jähen Ende der Hitzewelle wird es in der kommenden Woche wieder heiß. Wie die Meteorologen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonntag prognostizierten, gehen die Temperaturen untertags wieder auf über 30 Grad hinauf. In der Nacht bleibt es jedoch angenehm kühl.

Am Montag scheint oft die Sonne. Nur zwischen dem Tiroler Unterland und dem Waldviertel ziehen zunächst ein paar dichte Wolken durch, mitunter gibt es hier sogar lokale Regenschauer. Noch am Vormittag wird es aber auch hier sonnig. Am Nachmittag entstehen im Bergland dann aber einige Quellwolken und später auch Gewitter. Vor allem zum Abend hin und in der Nacht kommt es in Zusammenhang mit einer Kaltfront zwischen dem Außerfern und dem Innviertel zu teils kräftigen Gewittern. Der Wind weht tagsüber schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen 13 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 34 Grad.

Im Westen und an der Alpennordseite beginnt der Dienstag bereits mit dichten Wolken und teils kräftigem Regen. Ganz im Osten sowie im Süden und Südosten ist es noch freundlicher und teils sonnig. Tagsüber breiten sich dichte Wolken und Regen aber weiter aus. Vor allem im Süden und Südosten entstehen auch Gewitter, die stellenweise kräftig sein können. Der Wind weht im Norden und Osten mäßig bis lebhaft aus West, sonst ist es eher windschwach. Frühtemperaturen 14 bis 21 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 28 Grad.

Geringes Schauer- und Gewitterrisiko

Am Mittwoch steigt am Boden der Luftdruck von Westen her weiter an, in der Höhe besteht weiterhin schwacher Tiefdruckeinfluss eines Höhentiefs mit Zentrum über Italien. Damit liegt der Ostalpenraum in einer schwachen nordwestlichen Strömung. Zumeist ist es wieder verbreitet sonnig, mit geringer Schauerneigung alpennordseitig. Lebhafter Wind aus Nordwest vor allem im Donauraum und am Alpenostrand. Frühtemperaturen 10 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 22 bis 30 Grad.

Am Donnerstag bringen schwache Druckgegensätze auf hohem Niveau im Ostalpenraum verbreitet Sonnenschein. Am Nachmittag entstehen zwischen Silvretta und Oberkärnten einige Quellwolken mit nachfolgenden kurzen Schauern. Sonst bleibt das Schauer- und Gewitterrisiko gering. Schwach windig. Frühtemperaturen zwölf bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 31 Grad.

Am Freitag wird der Hochdruckeinfluss im Ostalpenraum mit einer schwachen Kaltfront vorübergehend unterbrochen. Diese erreicht im Tagesverlauf mit Regenschauern und Gewittern Salzburg und die Obersteiermark. Östlich davon bleibt es störungsfrei mit nur lokalen Gewittern am Nachmittag. Mit Störungsdurchzug frischt im Westen der Wind spürbar auf, sonst ist es schwach windig, mäßiger Wind aus Südost am Alpenostrand. Frühtemperaturen zwölf bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 22 bis 32 Grad.