© dpa/Sven Hoppe

Klagenfurt
02/23/2015

McDonald's Filiale bereits zum vierten Mal überfallen

Zwei Männer erbeuteten die Tageslosung.

Dieses Restaurant scheint Räuber förmlich anzuziehen: In der Nacht auf Montag wurde eine Filiale der US-amerikanischen Fast-Food-Kette McDonald's in Klagenfurt von zwei Männern überfallen. Es war bereits der vierte Überfall auf diese Filiale seit Juni vergangenen Jahres. Die Räuber flüchteten mit der Tageslosung, verletzt wurde niemand.

Ein Gast und sechs Mitarbeiter befanden sich laut Polizei knapp vor Mitternacht in dem Lokal in der Feldkirchner Straße, als die beiden Männer, schwarz gekleidet und mit Kapuzen, zuschlugen. Einer der beiden zückte eine Faustfeuerwaffe und forderte die Anwesenden auf, sich auf den Boden zu legen. Dann schnappten sie sich das vorhandene Bargeld und flüchteten zu Fuß. Die Angestellte erlitt einen Schock, die Fahndung nach den beiden Tätern, von denen einer laut Zeugenaussagen auffallend groß und der andere eher klein ist, blieb vorerst ohne Erfolg.

Die Filiale war im vergangenen Jahr am 9. und am 22. Juni überfallen worden, ein dritter Überfall ereignete sich in der Nacht auf 22. September. Einer der Überfälle ist geklärt, nämlich jener vom 9. Juni. Der Täter wurde ausgeforscht und im Herbst zu sieben Jahren Haft verurteilt. McDonald's hat bereits seit Juni eine Prämie für Hinweise zur Klärung der Überfälle ausgeschrieben (siehe unten).

McDonald's lobt nach Raubüberfällen Prämie aus

Das Fastfood-Franchise-Unternehmen McDonald's in Kärnten hat 10.000 Euro Prämie für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung von Räubern führen, die am 9. und 22. Juni das Restaurant in der Feldkirchner Straße in Klagenfurt überfallen haben. Beim ersten Überfall erbeuteten die Täter einen beträchtlichen Bargeldbetrag, beim zweiten flüchteten die maskierten Männer ohne Beute.

Bisher gab es nur spärliche Hinweise zu den Tätern. "Wir begrüßen das Ausloben einer Prämie, in einem ähnlich gelagerten Fall in Oberösterreich hat das zur Ergreifung der Täter geführt", sagte der Leiter des Landeskriminalamtes, Gottlieb Türk, am Donnerstag.

Beim Überfall am 9. Juni schlug ein maskierter Täter gegen 2.00 Uhr die Glastüre der Filiale ein. Im Lokal attackierte er zwei Angestellte mit Schlägen und Tritten, bedrohte sie mit einer Schusswaffe und floh mit fünf Säcken Bargeld. Der Täter wurde als etwa 165 bis 170 Zentimeter groß und von dünner Statur beschrieben. Er war mit einer schwarzen Hose, schwarzer Sturmhaube und Handschuhen bekleidet.

Am 22. Juni verschafften sich zwei Maskierte knapp nach 2.00 über einen Lagerraum Zugang zum Restaurant. Dort waren noch zwei Personen mit Reinigungsarbeiten beschäftigt. Obwohl die Täter eine Faustfeuerwaffe hatten, gelang es den Angestellten, sich im Sozialraum zu verbarrikadieren. Daraufhin flüchteten die Maskierten ohne Beute.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.