In diesem Stiegenhaus fand die Feuerlöscher-Attacke statt.

© /LPD Vorarlberg

Vorarlberg
09/02/2015

Mann versprühte Feuerlöscher in Asyl-Wohnhaus

Ausländerfeindliche Tat kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden.

Ein unbekannter Mann hat am Dienstagabend in einem Wohnblock in Bregenz, in dem auch 17 Asylwerber untergebracht sind, im Stiegenhaus den Inhalt eines Feuerlöschers versprüht und flüchtete. Dass es sich dabei um eine ausländerfeindliche Attacke gehandelt hat, könne nicht ausgeschlossen werden, sagte die Polizei auf Nachfrage der APA. Verletzt wurde niemand.

Fahndung läuft noch

Der Mann betrat das Gebäude am Sandgrubenweg gegen 20.30 Uhr, holte den Feuerlöscher von der Wand und versprühte den gesamten Inhalt im Stiegenhaus. Er wurde dabei von Hausbewohnern überrascht und zur Rede gestellt. Eine Personenbeschreibung konnten diese aber aufgrund des starken Pulvernebels nicht abgeben, sagte Polizeisprecher Horst Spitzhofer gegenüber der APA. Der Täter flüchtete nach einer verbalen Auseinandersetzung mit den Bewohnern in Richtung Rheinstraße.

Nachbarn hielten die starken Pulvernebelschwaden für ein Feuer und alarmierten die Feuerwehr. Die Fahndung nach dem Täter war am Mittwochvormittag noch im Gange.