Chronik | Österreich
04.04.2017

Lkw-Fahrer vergaß Kran - A2 gesperrt

Durch den Lkw-Kranaufbau wurde ein Überkopfwegweiser bei Klagenfurt schwer beschädigt.

Ein 55 Jahre alter Kraftfahrer aus dem Bezirk Wolfsberg hat am Dienstag nach dem Beladen seines Lkw vergessen, den ausgefahrenen Kran an seinem Fahrzeug wieder zusammenzulegen. Er fuhr so auf die Südautobahn (A2) in Richtung Graz auf, nach rund 800 Meter Fahrt stieß der ausgefahrene Kranarm gegen einen Überkopfwegweiser und beschädigte ihn schwer. Laut Polizei war die A2 eine Stunde lang gesperrt.

Durch den Anprall am Wegweiser stürzten Blech- und andere Teile des Wegweisers auf die Fahrbahn. Beim Kran wurden Hydraulikschläuche beschädigt, Öl trat aus und rann auf die Fahrbahn. Die A2 wurde in Fahrtrichtung Graz sofort gesperrt und der beschädigte Laster in einer Betriebsumkehre abgestellt. Die Asfinag sicherte dann den Wegweiser so weit ab, dass er keine Gefahr mehr darstellte, danach konnte die Autobahnsperre wieder aufgehoben werden. Die Höhe des Sachschadens war vorerst nicht bekannt.