Die Abteilung des Arztes gilt seit Jahren als Problemfall

© APA/ROBERT PARIGGER

tirol
12/05/2015

Leitender Arzt an Uni-Klinik Innsbruck suspendiert

Der Mediziner soll des Spitalsareals verwiesen worden sein und Hausverbot erhalten haben.

von Christian Willim

Ein schwelender Gehaltsstreit und zuletzt auch noch OP-Engpässe haben für reichlich Unruhe an der Uni-Klinik Innsbruck gesorgt. Nun liefert auch ein Vorfall, der sich am Donnerstagnachmittag ereignet hat, reichlich Gesprächsstoff unter der Belegschaft. Ein leitender Oberarzt wurde des Klinik-Geländes – offenbar sogar unter Begleitung des Sicherheitsdienstes – dem Spitalsareal verwiesen und mit einem Betretungsverbot belegt. Hintergrund sollen interne Querelen in der Abteilung, die als jahrelanger Problemfall gilt, sein.

Was dem Arzt vorgeworfen wird, darüber hält man sich bei den Tirol Kliniken bedeckt. "Er wurde dienstfrei gestellt", bestätigt Unternehmenssprecher Johannes Schwamberger. Weil es sich um ein laufendes Verfahren handelt, könnten aber keine Details genannt werden. Der Betriebsrat wurde von der Maßnahme informiert, wie dessen Vorsitzender Gerhard Hödl erklärt. Über den Fall sei auch beraten worden. Welche Empfehlung der Betriebsrat der Klinik-Führung gegeben hat, unterliegt der Schweigepflicht. Prinzipiell habe der Betriebsrat aber immer "das Wohl aller im Auge zu behalten", sagt Hödl.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir wĂĽrden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂĽr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.